Der Züri Fäscht Barometer

Wie funktioniert es?

Der Züri Fäscht Barometer zeigt Dir wieviel gerade auf dem Fest los ist.
Basierend auf Besucheraktivität wird der Barometer-Wert kontinuirlich ermittelt. Wie es funktioniert liest Du hier.

Erfassung mittels App

Die Züri Fäscht App misst die Aktivtät des Benutzers. In regelmässigen Abständen wird ermittelt ob sich der Benutzer auf dem Festareal befindet und ob er gerade herumsteht und sich etwas anschaut, durch das Festgelände schlendert oder wild am Tanzen ist.

img

Aktivitätserkennung

Wie kann das Handy wissen ob ich gerade rumstehe oder tanze? Wir nutzen dazu die Beschleunigungssensoren im Smartphone. Daten sehen aus wie in der Abbildung unten. Diese "übersetzen" wir mit Musterkennungsalgorithmen in definierte Bewegungsklassen: "Schlendern", "Tanzen", "Stehen". Bevor eine solche Erkennung durchgeführt werden kann, müssen Algorithmen, bzw. Modelle aber erst trainiert werden. Dann kann uns der Algorithmus sagen, zu welcher Aktivität ein beobachtetes Signal passt.

img

Barometer Berechnung

Aktivitätsdaten werden kontinuierlich zentral gesammelt. Erhoben werden die Daten von Besuchern auf dem Fest, die die Züri Fäscht App installiert haben und die Daten freigeben. Vereinfacht gesagt besteht der Barometer aus der Summe aller Besucher, die aktiv am Fest teilnehmen. Und je mehr Besucher und je aktiver ein Besucher ist, desto höher treibt sich der Barometer. Also lasst uns feiern!

Datenschutz

Alle Daten werden anonym behandelt und es werden keine individuellen Daten publiziert. Alle Datenfreigaben sind "opt-in", sprich als Nutzer muss man einer Freigabe der genutzten Daten vorher zustimmen. Mehr finden findet sich unter den Datenschutzbestimmungen.

Welche Kenntnisse sind dazu notwendig?

Für die Barometer Berechnung kommen eine ganze Reihe von Expertisen zusammen. Signalverarbeitung, Maschinelles Lernen und Aktivitätserkennung, als auch Software-Entwicklung für mobile Endgeräte und Cloud-Dienste, die für hunderttausende Benutzer skalieren muss. Bei antavi GmbH vereinen wir diese Expertise und greifen auf Jahre in Forschung und Entwicklung in "Wearable Computing" zurück.

Interessiert an mehr?

Interessiert Dich die Technologie und Du möchtest ein ähnliches Projekt durchführen? Dann schreibe uns einfach oder besuch unsere Website www.antavi.ch.

Unterstützt von

Die Arbeit entstand in Zusammenarbeit mit dem Wearable Computing Lab ETH-Zürich und wurde unterstützt von Die Schneiderei - KULT und Kultur in Zürich!. Hier haben wir für Euch getanzt und Modelle nach wissenschaftlichen Standards entwickelt. Bedanken möchten wir uns bei Jeremie Blaser, Lukas Klein und Zixuan Peng

img